Netzwerk Plus+Netzwerk Plus+

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Integration
  3. Netzwerk Plus+

Netzwerk Plus+ - ein Projekt der DRK-Sozialdienste Frankfurt am Main gGmbH

Kontakt Netzwerk Plus+

Verena Bedbur
Projektkoordination

Tel: +49 69 71 91 91 - 12

Julijana Hetterich
Projektkoordination

Tel: +49 69 40 05 01 431

E-Mail:
netzwerkplusdrkfrankfurt.de

Das Netzwerk Plus+ hat zum Ziel, gesellschaftliche Austausch- und Lernprozesse im Stadtgebiet Frankfurt anzustoßen und zu fördern. Seit Anfang letzten Jahres arbeiten zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen daran, neu zugezogene und schon lange hier lebende Frankfurter*innen bei der Umsetzung eigener Ideen zu unterstützten, zu begleiten und miteinander zu vernetzen. Daraus sind, trotz der allgegenwärtigen Corona-Pandemie, viele tolle Kleinprojekte und offene Begegnungsräume entstanden, in denen ein gesellschaftlicher Austausch und gemeinsames Lernen stattfindet. Ein besonderes Anliegen des Projektes ist, Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund in das aktive Ehrenamt einzubinden.
 

Einblicke in die Projektarbeit

Kleinprojekte und Offene Begegnungsräume

Fahrradwerkstatt

Jeden Sonntag findet auf dem Außengelände unserer Unterkunft in der Ludwig-Landmann-Straße eine offene Fahrradwerkstatt statt. Muss ein Fahrrad geflickt werden oder fehlen kleinere Ersatzteile, in der Fahrradwerkstatt wird geholfen. Ein Bewohner unserer Unterkunft hatte die Idee zum Projekt und koordiniert die Werkstatt selbst. Er führt die Reparaturen gemeinsam mit den Leuten durch, deren Fahrrad kaputt ist. So können die Bewohner*innen das Gelernte gleich anwenden und sind später in der Lage, ohne Hilfe die Reparaturen selbst durchzuführen. Auf diese Weise wird die Selbstständigkeit der Bewohner*innen gefördert.


Kunstprojekt für Frauen

Alle zwei Wochen findet das Kunstprojekt für Frauen im Frauenraum unserer Unterkunft in der Ludwig-Landmann-Straße statt. Die Teilnehmerinnen profitieren von den wertvollen Erfahrungen einer kunstbegeisterten und sehr engagierten Ehrenamtlichen, die den Kurs leitet. Schon einige gute Ideen seitens der Bewohnerinnen oder der Kursleiterin konnten praktisch umgesetzt werden. Weitere Ideen sind immer willkommen.


Büchereiprojekt

Seit November öffnet ein Bewohner unserer Unterkunft jeden Tag die Tür zu einer kleinen Bücherei für Erwachsene und Kinder in den Räumlichkeiten unserer Unterkunft in der Ludwig-Landmann-Straße. Diese schöne Aufgabe hat er sehr gerne angenommen, da er nach einer sinnvollen ehrenamtlichen Tätigkeit gesucht hat. Wir freuen uns über dieses tolle neue Kleinprojekt!


Nähkurs für Frauen, pausiert zur Zeit aufgrund von Corona

Einmal in der Woche treffen sich Frauen zum gemeinsamen Nähen im Frauenraum unserer Unterkunft in der Ludwig-Landmann-Straße. Eine Mitarbeiterin des DRK mit viel Näherfahrung begleitet die Frauen und ist Ansprechpartnerin. Hier werden neue Fähigkeiten entdeckt und Talente gefördert.
 

Mädchentreff

Der Mädchentreff findet wöchentlich statt und richtet sich an junge Mädchen unter 20 Jahren. Gemeinsam mit einer Mitarbeiterin setzten die Teilnehmerinnen eigene Ideen und Wünsche um, basteln zusammen oder machen gemeinsame Ausflüge. Spaß und Zusammensein stehen hier im Vordergrund.  Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen treffen sich die Teilnehmerinnen, um die Gruppen kleiner zu halten, zur Zeit an zwei Tagen in der Woche.

Frauentreff

Einmal in der Woche treffen sich Frauen unterscheidlichen Alters zusammen mit einer Ehranamtlichen im Frauenraum. DIe Angebote richten sich nach den Wünschen und Ideen der teilnehmenden Frauen. Zur Zeit machen die Frauen gemeinsam Sport.

Computerkurs

Ein Ehrenamlicher bietet regelmäßig einen Basis Computerkurs in den Räulichenkeiten der Unterkunft Ludwig Landmannstraße an. Ziel des Kurses ist, den Teilnehmenden Computergrundkenntnisse näherzubringen. DIe Inhalte des Kurses richten sich nach den Vorkenntnissen der Teilnehmenden.

Schulungen/ Workshops

Antiradikalisierungsworkshop

Zur Zeit findet ein zweitteiliger Antiradikaliiserungsworkshop für Ehrenamtliche und Bewohner*innen in Kooperation mit der Organisation Inside Out statt. Der erste, theaterpädagogische Teil fand im Juni in Präsanz statt. Der zweite Teil, ein digitales Zeitzeugengespräch mit Ehemaligen Kämpfer*innen des libanesischen Bürgerkriegs, wird im Juli von der Organisation fighters for peace veranstaltet.

Beratungsangebote

Beratungsnachmittag zum Thema Ehrenamt

Alle 14 Tage findet ein Beratungsnachmittag zum Thema Ehrenamt in der Unterkunft Ludwig Landmannstraße statt. Die Mitarbeiterinnen des Netzwerk Plus+ kommen hier mit den Bewohner*innen ins Gespräch und freuen sich den Bewohner*innen das Thema Ehrenamt näher zu bringen. In den Beratungsgesprächen werden unter andererm Fragen wie "Was ist eigentlich ein Ehrenamt, welche Möglichkeiten gibt es und wie kann ich eigene Ideen umsetzen?" geklärt.

Abgeschlossene Projekte

Fotoprojekt „Frankfurt durch meine Linse“

2020 fand der zweite Teil des Fotoprojekts „Frankfurt durch meine Linse“ des Fotografen Parwiz Rahimi in Form eines digitalen Fotowettbewerbs statt.
Die Teilnehmenden fotografierten Ihre persönlichen Eindrücke während der Corona-Pandemie mit ihren Smartphones. Neben einer Fotoausstellung im digitalen Raum auf den Seiten von Intercap Develop together EU wurden in einer gemeinsamen Online-Vernissage fünf Gewinner*innen durch eine fotoerfahrene Jury gekürt. Das von Parwiz Rahimi initiierte Projekt wurde in Kooperation mit Intercap Develop together EU, World University Service (WUS), academic experience Worldiwe e.V. und VON ICH ZU ICH gGmbH umgesetzt und finanziert.

Eindrücke aus der Projektarbeit

Aussicht

Antidiskriminierungsworkshop

Im Spätsommer wird in Kooperation mit dem Netzwerk Demokratie und Courage ein Workshop für Ehrenamtliche zum Thema Antidiskriminierung/ Antirassismus stattfinden.

Möglichkeiten und Ansprechpartner*innen

Wenn Du Interesse hast, an unserem Projekt mitzuwirken melde Dich gerne, wir unterstützen Dich bei der Umsetzung Deiner Ideen!
Natürlich kannst Du  auch jederzeit in bereits bestehende Kleinprojekte einsteigen.

Wir freuen uns auf Dich!

Gefördert durch die Intergationsbeauftragte des Bundes