hospiz-header.jpg Foto: Daniel Ende / DRK
WohnheimeWohnheime

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Soziale Dienste
  3. Wohnheime

Übergangswohnheime für Menschen in Not

Kontakt Wohnheime

Adelonstraße

Tel.: +49 69 45 00 13 15 0

E-Mail:
whadelon@drkfrankfurt.de

August-Schanz-Straße

Tel.: +49 69 15 04 23 32

E-Mail:
whasdrkfrankfurt.de

Elisabethenstraße

Tel.: +49 69 67 83 14 94

E-Mail:
whelisabethendrkfrankfurt.de

Das DRK betreibt im Auftrag der Stadt Frankfurt drei Übergangswohnheime für Menschen, die aus verschiedenen Gründen in Not geraten oder von Obdachlosigkeit bedroht sind. Der Anteil der geflüchteten Menschen ist nach wie vor hoch. Auch leben in unseren drei Wohnheimen viele alleinerziehende Frauen mit ein oder mehreren Kindern. Es kann vorkommen, dass ihre Wohndauer bei uns sehr lange ist.

Unsere Mitarbeiter*innen unterstützen die Bewohner*innen bei der Antragstellung für die unterschiedlichen Wohnungsbaugesellschaften, um eine geeignete Mietwohnung zu finden. Unseren Bewohner*innen durch vielfältige Unterstützung und Betreuung Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten, ist vorrangiges Ziel der Einrichtung.

Arbeits- und Beschäftigungsaufnahme, Absolvierung eines Praktikums, Ausbildungsplatzsuche und Wohnungssuche sowie rechtliche Fragen sind häufige Anlässe für die Inanspruchnahme des Sozialdienstes in den Wohnheimen.

Da in allen Häusern viele Kinder wohnen, ist ihre individuelle Förderung, ihre Unterstützung im schulischen Bereich oder beim Übergang in die Ausbildung und die Gewährleistung ihres Schutzes im Fokus unserer Bemühungen. Unterstützt wurde das hauptamtliche Team durch ehrenamtliche Helfer*innen, die die Kinder bei der Erledigung der Hausaufgaben unterstützen. Gemeinsame Aktivitäten, die Spaß machen, gehören natürlich auch dazu, so etwa die jährliche Weihnachtsfeier.